Stadt Gossau erzielt einen Fünf-Millionen-Überschuss

Die Rechnung 2014 der Stadt Gossau schliesst unerwartet mit einem Überschuss von 5,1 Millionen Franken ab. Höhere Steuereinnahmen, Buchgewinne, ein tieferer Sachaufwand und geringere Abschreibungen führten zum positiven Ergebnis.

Altersheim Espel, Gossau Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Aus dem Verkauf des Inventars des Altersheims Espel resultierten Buchgewinne von 800'000 Franken. Sana Fürstenland

Budgetiert war ein Defizit von 580'000 Franken. Somit beträgt die Besserstellung rund 5,7 Millionen Franken, wie die Stadt am Montag mitteilte. Mehreinnahmen von 2,7 Millionen Franken gab es bei den Steuern, vor allem wegen Nachzahlungen.

Aus Liegenschaftsverkäufen und dem Verkauf des Inventars des Altersheims Espel resultierten Buchgewinne von 800'000 Franken. Der Sachaufwand lag 1,1 Millionen Franken unter dem Budget, unter anderem wegen eines kleineren Beitrags an die Schulgemeinde Andwil-Arnegg und geringeren Abgeltungen an externe Dienstleister.
Weil die Stadt 2013 nur die Hälfte der geplanten Investitionen realisierte, lagen die Abschreibungen im vergangenen Jahr 1,2 Millionen Franken unter dem Budget. 2014 wurde überdurchschnittlich viel investiert, so dass die Schulden der Stadt um zwei Millionen auf 58 Millionen Franken stiegen.