Zum Inhalt springen
Inhalt

Stadtpräsidium Amriswil Es braucht einen zweiten Wahlgang

Bei den Stadtpräsidiumswahlen in Amriswil ist noch kein Entscheid gefallen. Alle drei Kandidaten verpassten im ersten Wahlgang das absolute Mehr. Deshalb kommt es am 10. Februar 2019 zu einem zweiten Wahlgang.

Am meisten Stimmen im ersten Wahlgang erhielt überraschend der 29-jährige Quereinsteiger Gabriel Macedo (FDP). Er verfehlte das absolute Mehr von 1790 Stimmen lediglich um 56 Stimmen. Stefan Koster (SVP) erhielt 1037 Stimmen, André Schlatter (CVP) 754 Stimmen.

Gegenüber Radio SRF sagte Macedo, er trete sicher zum zweiten Wahlgang an. Stefan Koster überlegt sich dies noch, wie er ausrichten lässt. Was André Schlatter macht ist noch unklar.

Gabriel Macedo (29) von der FDP ist der jüngste Kandidat für das Stadtpräsidium in Amriswil.
Legende: Gabriel Macedo (29) von der FDP ist der jüngste Kandidat für das Stadtpräsidium in Amriswil. zvg

Koster, Schlatter und Macedo wollen in Amriswil das Erbe von Martin Salvisberg antreten. Der bisherige Stadtpräsident wird nächstes Jahr pensioniert und trat deshalb nicht mehr zur Wahl an.

André Schlatter, langjähriger Stadtrat von Amriswil, will Stadtpräsident werden.
Legende: André Schlatter, langjähriger Stadtrat von Amriswil, will Stadtpräsident werden. zvg

Der 51-jährige Landwirt Koster sowie der 57-jährige Schlatter, der die grösste politische Erfahrung hat, sind langjährige Stadträte in Amriswil. Schlatter war die letzten vier Jahre Vize-Stadtpräsident in Amriswil.

Stefan Koster von der SVP, der Stadtrat, will Chef der Stadtverwaltung werden.
Legende: Stefan Koster von der SVP, der Stadtrat, will Chef der Stadtverwaltung werden. zvg

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.