Todesfall Stadtrat Nino Cozzio verstorben

Stadtrat Nino Cozzio Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Seit zehn Jahren führte Nino Cozzio die Direktion Soziales und Sicherheit. Stadt St. Gallen

  • Nino Cozzio war ausgebildeter Rechtsanwalt. 2007 wurde der CVP-Politiker in die St. Galler Stadtregierung gewählt. Er leitete seit Amtsbeginn die Direktion Soziales und Sicherheit.
  • Er habe viel erreicht, schreibt die Stadt St. Gallen in einer Mitteilung. Unter anderem habe er die Weichen gestellt für den Ausbau subventionierter Kinderkrippen, die Gründung der Stiftung Zeitvorsorge, die Schaffung einer gemeindenahen Palliative Care, die Etablierung der Fanarbeit oder den Ausbau der KESB Region St. Gallen.
  • Anfang Mai 2017 gab Nino Cozzio aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt per Ende Jahr bekannt. Seine Amtsgeschäfte gab er erst vor einer Woche ab. Die im Sommer 2015 diagnostizierte Krebserkrankung hatte zusehends ihren Tribut gefordert.
  • «Die Stadt St. Gallen verliert mit Nino Cozzio eine gewichtige Stimme in sozial- und sicherheitspolitischen Fragen. Sein Einfühlungsvermögen, sein Verhandlungsgeschick, aber auch sein Charme und Schalk werden fehlen», heisst es weiter in der Mitteilung.
  • Die Trauerfeier findet am Donnerstag, 21. September 2017, 10.30 Uhr, in der Kathedrale St.Gallen statt.