Zum Inhalt springen

Header

Audio
Am 17. November treten die Grünen nicht mehr an
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 23.10.2019.
abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Inhalt

Ständeratswahlen St. Gallen Die Grünen verzichten auf zweiten Wahlgang

Franziska Ryser kandidiert nicht mehr für den Ständerat. Die Grünen unterstützen die beiden bisherigen Ständeräte.

Im Rennen um einen St. Galler Sitz im Ständerat ziehen sich die Grünen zurück. In Absprache mit ihrer Kandidatin, Franziska Ryser, verzichte die Partei auf die Teilnahme am zweiten Wahlgang der Ständeratswahl, teilen die St. Galler Grünen am Dienstagabend mit.

Franziska Ryser wurde am Sonntag in den Nationalrat gewählt, bei der Ständeratswahl belegte sie Platz vier. Die Grünen bezeichnen dieses Resultat als «ausgezeichnet» und deuten in ihrer Mitteilung eine erneute Ständeratskandidatur Rysers in vier oder acht Jahren an.

Unterstützung für Rechsteiner und Würth

Für den zweiten Wahlgang empfehlen die Grünen den SP-Kandidaten Paul Rechsteiner sowie Benedikt Würth von der CVP. In Paul Rechsteiner und seiner Partei sehe man die verlässlichsten Partner, heisst es in der Mitteilung weiter. Vom Duo Rechsteiner-Würth erhoffe man sich, in Fragen bezüglich Klima-, Natur und Umweltschutz weiterzukommen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen