Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Ich weise alle Vorwürfe zurück.» abspielen. Laufzeit 00:52 Minuten.
00:52 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 15.03.2019.
Inhalt

Strafanzeige eingereicht Ostschweizer Pädophilen-Expertin soll Steuern veruntreut haben

Mitarbeitende der Psychologin und Pädophilen-Expertin Monika Egli-Alge haben gegen sie Strafanzeige eingereicht. Die Thurgauer Staatsanwaltschaft bestätigt gegenüber SRF Regionaljournal einen entsprechenden Bericht des «Beobachters».

Monika Egli-Alge betreibt im Thurgau zwei Wohnheime für schwer erziehbare Jugendliche. Die finanzielle Lage dieser Wohnheime sei schlecht, behauptet ein Mitarbeiter. Seit Monaten seien keine Löhne mehr ausbezahlt worden und eines der Heime sei seit Anfang Monat geschlossen. Weiter soll Egli-Alge Gelder dieser Wohnheime an aussenstehende Personen überwiesen haben.

Weist vorwürfe zurück

Die Beschuldigte Egli-Alge berief auf Grund des Berichts eine Medienkonferenz ein. «Ich weise diese Vorwürfe vehement zurück», sagte Egli-Alge, «Ich kann nachweisen, dass die Vorwürfe nicht stimmen. Es wurden hier noch nie Steuergelder hinterzogen, schon gar nicht von mir.» Es handle sich um Unterstellungen, die im Zuge eines internen Machtkampfs ausgesprochen wurden.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.