Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Thurgauer Kunstschaffende zeigen ihr Können

71 Kunstschaffende und Kollektive zeigen bis Mitte Dezember ihre Werke in sieben verschiedenen Galerien und Kunsthallen. Der Kanton will der Kreativszene damit ein Gesicht geben.

Eine renommierte Adresse für zeitgenössisches Kunstschaffen: Das fehlt im Kanton Thurgau. Mit den Kunsthallen in Zürich, Bern, Basel oder Aarau kann der Thurgau nicht mithalten.

Dennoch will die Kulturstiftung ihren Kunstschaffenden eine Plattform bieten - und organisiert dazu eine Werkschau, an der 71 Kunstschaffende und Kollektive teilnehmen. «Wir können eine breite Vielfalt zeigen. Und darauf sind wir sehr stolz», sagt Projektleiterin Gioia Dal Molin der Kulturstiftung des Kantons Thurgau.

Der Blick auf die Teilnehmerliste zeigt, dass auch mehrere Exil-Thurgauer an der Werkschau teilnehmen. Also Künstler, die im Kanton aufgewachsen sind, heute aber im Ausland oder in grösseren Schweizer Städten wohnen. «Biografien von Künstlerinnen leben davon, dass man weg geht. Wer Kunst studieren will, kann das nicht im Thurgau tun.»

Organisiert ist die Ausstellung dezentral: Gezeigt werden die Werke an sieben verschiedenen Orten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.