Projektauftrag Thurgauer Regierung setzt auf papierlose Sitzungen

Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat den Projektauftrag «Elektronische Sitzungsvorbereitung für den Regierungsrat und den Grossen Rat» (ELSI) genehmigt. Damit können künftig die Sitzungen elektronisch vorbereitet werden.

Papierige Unterlagen des Kantons Thurgau. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit der Umstellung soll die Papierflut abgebaut werden. SRF / Michael Breu

  • Die Projektkosten belaufen sich in den Jahren 2017 und 2018 auf total 300'000 Franken.
  • Es wird mit wiederkehrenden Kosten für Betrieb und Unterhalt von 50'000 Franken pro Jahr gerechnet.
  • Auf der anderen Seite wird mit erheblichen Einsparungen bei den Versandkosten gerechnet. Wie hoch diese Einsparungen sind, weiss die Projektleiterin nicht genau. Sie schätzt 10'000 Franken pro Jahr.
  • Auch der Kanton St.Gallen plant das elektronische Ratssystem zu überarbeiten.
  • Beim Kanton St.Gallen kann man sich schon elektronisch auf eine Sitzung vorbereiten, allerdings seien die Systeme noch nicht bruchfrei miteinander verbunden, heisst es beim Kanton.
  • Wie hoch die Einsparungen bei der Einführung einer papierlosen Sitzungsvorbereitung ist, weiss man auch beim Kanton St.Gallen nicht.
«  Die Einführung der elektronischen Sitzungsvorbereitung ist denn auch eher von den Kundenbedürfnissen her getrieben als von der Aussicht auf Kostenersparnis. »

Lukas Schmucki
Vize-Staatssekretär Kanton St.Gallen