Zum Inhalt springen
Inhalt

Thurgauer Strassenbauprojekt Halbzeit für BTS/OLS?

Legende: Audio Stand der Planung bei der BTS/OLS abspielen. Laufzeit 06:46 Minuten.
06:46 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 13.09.2018.

Die Oberlandstrasse (OLS) zwischen Amriswil und Kreuzlingen erhielt im Jahr 2012 vom Thurgauer Stimmvolk grünes Licht an der Urne. In der Vorlage war ebenfalls der Bau der Bodensee-Thurtalstrasse (BTS) enthalten. Die 29 Kilometer lange künftige Nationalstrasse führt von Arbon nach Bonau. Die Thurgauer Regierung rechnet 2024 mit einem frühstmöglichen Baustart. Damit befände sich das umstrittene Strassenprojekt im Oberthurgau jetzt bei Halbzeit.

Von Arbon (Bild des Stadtzentrums) bis nach Bonau würde die BTS, die geplante Bodenseethurtalstrasse, führen.
Legende: Von Arbon (Bild des Stadtzentrums) bis nach Bonau würde die BTS, die geplante Bodensee-Thurtalstrasse, führen. SRF/Sascha Zürcher

Kritik reisst nicht ab

Die Grünliberale Partei forderte vor kurzem einen Planungsstopp. Der GLP-Kantonsrat Ueli Fisch monierte, es könne nicht sein, dass die Regierung zehn Millionen Franken ausgebe für eine Strasse, die allenfalls gar nie gebaut werde. Die zuständige Regierungsrätin, Baudirektorin Carmen Haag, dementiert: Es sei sicher, dass der Bund die geplante BTS 2020 ins Nationalstrassennetz aufnehme. Offen sei lediglich noch, wann der Baustart sei. Haag rechnet damit, dass dies im Zeitraum zwischen 2020 und 2024 der Fall sein wird.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.