Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Thurgauer Zirkus Direktor von Circus Royal angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Thurgau wirft dem Zirkusdirektor unter anderem Betreibungs- und Konkursdelikte vor.

Der Circus Royal ist seit zwei Jahren immer wieder negativ in den Schlagzeilen. Die neuste Entwicklung ist die Anklage gegen den Direktor Oliver Skreinig, wie die Staatsanwaltschaft Thurgau auf Anfrage schreibt. Mitte Dezember sei gegen Skreinig Anklage erhoben worden. Gegenstand der Anklage bilden hauptsächlich Betreibungs- und Konkursdelikte und Widerhandlung gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz.

Im Sommer 2018 wurde bekannt, dass über die Circus Royal Betriebs GmbH der Konkurs eröffnet wurde. Kurz vorher liess Skreinig eine neue Firma ins Handelsregister eintragen. Hintergrund sei die private Trennung von Geschäftsführer Peter Gasser, sagte Skreinig damals gegenüber Radio SRF. Er habe sich selbständig gemacht. Das habe aber nichts mit dem Konkurs der alten Firma zu. Der Fall liegt nun beim Bezirksgericht Kreuzlingen. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Zu dieser Konkursgeschichte kommen gemäss Medienberichten weitere Negativschlagzeilen hinzu. So soll Skreinig mit Lohnzahlungen in Verzug sein und ausländische Mitarbeiternde ohne Bewilligung beschäftigt haben. Die Website des Circus Royal ist nicht mehr aktiv, gemäss verschiedenen Medienberichten soll sich Skreinig im Ausland aufhalten.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen