Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Meine Kandidatur ist eine Option» (29.02.16)
abspielen. Laufzeit 09:27 Minuten.
Inhalt

Ostschweiz Toni Brunner zurück im Kanton St. Gallen

Am Montagmittag hat die Parteileitung der SVP St. Gallen eine Krisensitzung zur Regierungsratswahl abgehalten. Mit dabei: Toni Brunner. Der abtretende Präsident der SVP Schweiz will der Kantonalpartei helfen, den «Karren aus dem Dreck» zu ziehen.

Video
SVP-Krisensitzung nach Regierungswahl-Debakel
Aus Schweiz aktuell vom 29.02.2016.
abspielen

Die SVP St.Gallen befinde sich in einer ausserordentlichen Situation, so Toni Brunner. Einerseits habe die Partei im Kantonsparlament an Sitzen zugelegt, andererseits sei der SVP-Regierungsratskandidat «abgeschifft». In dieser Situation sei er als ehemaliger Präsident der SVP St. Gallen gerne bereit, eine gute Lösung für die Kantonalpartei zu suchen, sagte Toni Brunner gegenüber dem Regionaljournal Ostschweiz.

Kandidatur Brunners «eine der Optionen»

Toni Brunner schliesst nicht aus, als Kandidat der SVP in den zweiten Wahlgang um den Regierungsrat zu steigen. Er habe nicht zufällig an der Sitzung der SVP St.Gallen teilgenommen. Bis die offizielle Kandidatur für den zweiten Wahlgang am Mittwoch bekannt gemacht werde, sei seine Kandidatur eine der Optionen. «Ich werde mich so oder so persönlich im Wahlkampf engagieren», sagte der abtretende Präsident der SVP Schweiz.

Ich habe nicht zufällig an der Sitzung der SVP St.Gallen teilgenommen.
Autor: Toni BrunnerPräsident der SVP Schweiz

Die SVP St.Gallen besetzt zwar ein Drittel aller Parlamentssitze, sie hat aber nur wenige Aushängeschilder in der Partei. Dies bestätigt auch Toni Brunner. Weil die Parteimitglieder beruflich engagiert seien, hätten sie oft nicht den Anspruch auf ein politisch höheres Amt. Politik sei für viele MItglieder der SVP eine Nebentätigkeit.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tim Hager  (egocogito)
    Die St. Galler Bevölkerung will keinen Regierungsrat Toni Brunner. Die letzten Wahlen haben es gezeigt. Mit diesem Angriff auf die FDP könnte sogar ein Parteiloser der lachende Dritte sein.