Helden des Alltags Trainer für Fussballer mit Handicap

Der Thurgauer Yannick Cavallin ist Chef der «BodenseeKickers». Seine Fussballspieler haben alle eine körperliche oder geistige Beeinträchtigung. Doch ob sehbehindert, autistisch, psychisch beeinträchtigt oder mit Down-Syndrom: Die 14- bis 65-jährigen Männer teilen ihre Leidenschaft für Fussball.

Yannick Cavallin setzt sich für den Behindertensport ein und ist als Held des Alltags nominiert. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Yannick Cavallin setzt sich für den Behindertensport ein und ist als Held des Alltags nominiert. SRF

Für Yannick Cavallin geht es im Sport nicht nur um Integration sondern auch um Inklusion. Dank seinem Engagement sind die «BodenseeKickers» nun Teil des FC Kreuzlingen – der mit der Integration von Behindertenfussball-Neuland betritt und sich in einer Pionierrolle sieht: «Wir haben dadurch eine menschlichere Note im Verein, das bereichert uns alle», sagt der Präsident des FC Kreuzlingen Daniel Geisselhardt. Integration liegt dem Leiter der «BodenseeKickers» seit jeher am Herzen. Oder wie es Yannick Cavallin sagt: «Wenn ich sehe, dass Menschen, die anders ticken, an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden, dann platzt mir der Kragen.»

Mehr als ein Trainer

Auch neben dem Fussballplatz ist Yannick Cavallin aus Kreuzlingen ein gefragter Mann: «Ich bin für meine Spieler rund um die Uhr Ansprechpartner, wenn sie Probleme haben im Alltag.» Er geht auf seine Jungs ein, hat immer ein paar Aufmunterungen parat: «Ich mag meine Spieler und spüre immer, wenn es ihnen schlecht geht», sagt der Familienvater aus dem Thurgau. Er ist einer von drei Nominierten von Schweizer Radio und Fernsehen SRF in der Rubrik «Helden des Alltags». Wenn Sie für Yannick Cavallin abstimmen wollen, dann können Sie das auf der Homepage www.srf1.ch machen.

SRF1, Regionaljournal Ostschweiz, 17:30 Uhr