Zum Inhalt springen

Übersetzung in Gebärdensprache Innerrhoder Landsgemeinde erstmals für Gehörlose

An der Appenzeller Landsgemeinde am 29. April gibt es ein Novum: Für alle gehörlosen Stimmbürgerinnen und Stimmbürger übersetzen zwei Gebärdendolmetscher simultan.

Das Gesprochene wird abwechselnd durch eine Gebärdendolmetscherin und einen -dolmetscher übersetzt. Die Dolmetscher stehen - vom Ring aus gesehen - links neben dem grossen Landsgemeindestuhl, heisst es in der Mitteilung der Innerrhoder Ratskanzlei.

Ein betroffenes Paar habe auf der Ratskanzlei nach der Übersetzung in Gebärdensprache nachgefragt. Nach gründlicher Prüfung habe man sich entschieden, den Gehörlosen diese Möglichkeit zu bieten, sagt der Ratsschreiber Markus Dörig gegenüber dem «Regionaljournal» auf SRF 1.

Je nach Anklang und Nutzung wolle Innerrhoden den Service der Übersetzung in Gebärdensprache erneut anbieten. Dörig rechnet damit, dass das neue Angebot von rund 10 Leute genutzt werden wird.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.