Übungshandgranate: Täter nicht gefunden

Anfang Jahr wurde in St. Gallen bei einem Einkaufscenter eine Übungshandgranate gefunden. Dies löste einen Grosseinsatz der Polizei aus. Der Fall bleibt ungeklärt. Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren eingestellt.

Krankenwagen und Feuerwehrauto stehen vor einem Einkaufscenter Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Vorfall ereignete sich am Freitag (15.01.2016) im Eingangsbereich des Einkaufzentrums Gallusmarkt. Kantonspolizei St. Gallen

Ein Kunde des Gallusmarkts hatte am 15. Januar, kurz vor Mittag, das Personal auf einen verdächtigen Gegenstand aufmerksam gemacht, der beim Bancomaten bei einem der Eingänge des Einkaufszentrums lag. Ein Mitarbeiter nahm den Gegenstand und brachte ihn ins Freie.

Die Entdeckung führte zu einem Grossaufgebot der Kantons- und Stadtpolizei St. Gallen. Es handelte sich um eine Markierübungshandgranate US-amerikanischer Herkunft, die keinen Sprengstoff enthielt. Die Person, die die Markierübungshandgranate deponierte, konnte nicht ermittelt werden. Deshalb stellte die Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen die Untersuchung ein.