Umsatzrückgang bei der Bina

Der Umsatz der zur Migros gehörenden Bischofzell Nahrungsmittel AG (Bina) ist im vergangenen Jahr um 2,2 Prozent auf 559 Millionen Franken gesunken. Die währungsbedingten Einbussen im Exportgeschäft will die Bina in der Schweiz wettmachen.

Gestell mit Lebensmitteln. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die zur Migros gehörende Bina hat im vergangenen Jahr weniger verkauft. Keystone

Trotz des harten Wettbewerbs und des starken Schweizer Frankens habe die Bina ihre Marktposition halten können, teilt das Unternehmen mit.

Vom gesamten Umsatz wurden 259 Millionen Franken (minus sechs Millionen
gegenüber 2011) mit Fertiggerichten erzielt. 126 Millionen Franken (minus drei Millionen) erwirtschaftete das Unternehmen mit Getränken, 116 Millionen
Franken (minus vier Millionen) mit Kartoffelprodukten und 58 Millionen Franken (minus drei Millionen) mit Früchten.

Insgesamt setzte die Bina im vergangenen Jahr 218'000 Tonnen
Lebensmittel ab. Das waren 4000 Tonnen weniger als im Jahr zuvor.
Die Bischofszell Nahrungsmittel AG beschäftigte Ende 2012 rund 850
Mitarbeitende. 2011 waren es noch 906 Mitarbeitende.