Zum Inhalt springen

Header

Audio
Die Schatten des Marktes
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 11.12.2018.
abspielen. Laufzeit 02:59 Minuten.
Inhalt

Umstrittene Parkgebühren Wenig Parkplätze, gutes Geld

Die Ladenbesitzer der St. Galler Innenstadt kämpfen mit schwindenden Frequenzen. Nebst Internet und nahem Ausland haben sie einen weiteren Grund gefunden, weshalb die Käuferzahlen sinken: Die Tarife in den Parkhäusern seien zu hoch. Dies schrecke die Käufer ab.

Ladenbesitzer setzen sich zur Wehr

«Es kann nicht sein, dass die Parkhäuser an den guten Einkaufstagen ihre Tarife nochmals zusätzlich erhöhen», sagt Rico Baettig, Ladenbesitzer in St. Gallen. Tatsächlich haben die Parkhäuser am Rand der St. Galler Altstadt solche Sondertarife eingeführt.

Es ist Markwirtschaft, dass Preise erhöht werden, wenn die Nachfrage gross ist.
Autor: Elmar JudVerwaltungsratspräsident City Parking AG

Der Verwaltungsratspräsident der City Parking AG, Elmar Jud, rechtfertigt sich. Es sei nun mal marktwirtschaftlich logisch, die Preise dann zu erhöhen, wenn die Nachfrage gross ist. Zudem habe die City Parking AG mit den Sondertarifen an Samstagen und Abendverkäufen vermeiden können, die Grundtarife zu erhöhen.

Wenig erfreut ist man über die Marktlogik beim TCS. Für die Autofahrer sei dies schlecht. In anderen Städten, etwa in Chur, ist dieses sogenannte «Dynamic Pricing» kein Thema. Da es in Chur überall genügend Parkplätze habe, komme dieses System nicht in Frage.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?