Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Umstrittene Sparpläne im Thurgau

Geld in Portemonnaie.
Legende: Das Thurgauer Sparpaket zeigt Wirkung: Die Regierung präsentiert ein ausgeglichenes Budget. Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Regierung budgetiert für das Jahr 2017 einen Ertragsüberschuss von 7,9 Millionen Franken, bei einem Gesamtaufwand von 2,1 Milliarden Franken.
  • Finanzdirektor Jakob Stark will bis im Jahr 2020 weitere Sparmassnahmen prüfen und die Gesamtrechnung um 20 Millionen Franken entlasten.

Geteilte Meinungen im Grossen Rat

Im Kantonsparlament waren die Meinungen zu den geplanten zusätzlichen Sparmassnahmen umstritten. Während die FDP die Sparbemühungen der Regierung grundsätzlich unterstützt, stellt sich die SP auf der anderen Seite gegen einen weiteren Leistungsabbau in der Verwaltung.

Diese Punkte dürften in der Budgetdebatte, welche in zwei Wochen weitergeführt wird, unter anderem zu diskutieren geben:

  • Der Schweizerischen Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein AG soll ein zinsloses Darlehen in der Höhe von 550'000 Franken gewährt werden.
  • Die Budget-Lohnsumme für Kantonsangestellte soll um ein Prozent erhöht werden.
  • Bei der Kantonspolizei sollen die Löhne angepasst werden, dies in der Höhe von 1,2 Millionen Franken.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.