Umweltverbände wehren sich gegen Grossdeponie

Die heutige Aushub-Deponie Tüfentobel bei St. Gallen muss ersetzt werden. Die Suche nach einem neuen Areal erweist sich für den Kanton aber als schwierig. Die Umweltverbände erklären, sie wollen eine Deponie im Steinachtobel bekämpfen.

Blick ins Steinachtobel Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Für die Umweltverbände ein schützenswertes Gebiet: das Steinachtobel. zvg

Die Deponie Tüfentobel hat noch für über zehn Jahre Platz, um den Aushub aus der Region aufzunehmen. Da Planung für Deponien aber viele Jahre benötigen, sucht die Regierung schon seit längerem eine Alternative. Einer geplanten Grossdeponie im Steinachtobel erwächst nun massiver Widerstand seitens der Umweltverbände.

Sowohl der Bach Steinach wie auch dieWälder im Tobel seien schützenswert, schreiben die Umweltverbände.

Dieser seltene und sehr strukturreiche Lebensraum kann nach ihrer Auffassung nicht für eine Deponie geopfert werden. Die Verbände wären aber bereit, über drei mittelgrosse Deponien in Oberbüren und Goldach als Ersatz für eine Grossdeponie zu verhandeln.

Der Kanton seinerseits ist überzeugt, dass die Grossdeponie eine Lösung wäre. Es sei die bestes Variante, sagt der zuständige Verantwortliche Kurt Alabor. Die drei anderen mittelgrossen Deponien seien keine Option für die Zukunft.