Zum Inhalt springen
Inhalt

Verschmutzte Bäche St. Gallen geht gegen Bauern vor

Legende: Video Kanton übernimmt Gülle-Kontrolle abspielen. Laufzeit 03:03 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 05.02.2018.

Fliesst Gülle ins Wasser, löst dies ein Fischsterben aus. Das passiert dann, wenn Bauern beim Güllen den Sicherheitsabstand von generell drei Metern zu den Bächen nicht einhalten.

Im Kanton St. Gallen sind die Gemeinden verantwortlich für die Einhaltung des Naturschutzes. Nun möchte der Kanton teilweise einschreiten. Aus Sicht des Kantons gehen die Gemeinden zu wenig konsequent gegen diese Bauern vor, um den Krach in der Gemeinde zu verhindern.

Nach Absprache mit den Gemeinden und dem Bauernverband wird nun der Kanton diese Kontrollfunktion übernehmen, ebenso die Ahndung bei Fehlverhalten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.