Gespräche gescheitert Vorerst keine gemeinsame Sekundarschule Grub-Heiden-Wolfhalden

Die Gemeinderäte von Grub und Wolfhalden sagen nein zum Grobkonzept einer Sekundarschule Grub-Heiden-Wolfhalden. Sie lehnen die Weiterverführung der Verhandlungen mit der Gemeinde Heiden ab und halten am Sekundarschulstandort in der Gemeinde Wolfhalden fest.

Ein Lehrer im Unterricht. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vorerst findet die Politik keine gemeinsame Lösung: Die Gespräche zwischen Heiden und Grub-Wolfhalden sind gescheitert. Keystone

  • Grub und Wolfhalden lehnen die Weiterführung der Verhandlungen mit Heiden ab.
  • Der Gemeinderat von Heiden bedauert diesen Entscheid, denn die offenen Fragen seien noch nicht geklärt.
  • Die Gemeinderäte von Grub und Wolfhalden befürchten, dass sie bei einer gemeinsamen Oberstufe nicht mehr mitreden könnten. Und sie befürchten Mehrkosten
  • Der zuständige Regierungsrat Alfred Stricker glaubt aber, dass es eine Lösung geben könne. Allerdings sei das nicht ein Problem, das der Kanton lösen müsse. Denn solange die Gemeinden ihren Bildungsauftrag erfüllen würden, müsse der Kanton keinen Druck machen.