Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio SP Appenzell Innerrhoden will mit Martin Pfister antreten abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 03.06.2019.
Inhalt

Wahlen Appenzell Innerrhoden Martin Pfister will in den Nationalrat

Für die Nationalratswahlen im Herbst will die Parteileitung der Innerrhoder SP mit ihrem Präsidenten antreten.

Die SP des Kantons Appenzell Innerrhoden hat es auf den Nationalratssitz der CVP abgesehen. Die Parteileitung der Sozialdemokraten schlägt Martin Pfister der Parteiversammlung vom 15. Juni zur Nomination vor.

Pfister bringe durch seine Tätigkeit in der Geschäftsleitung der SP Schweiz den notwendigen Erfahrungshintergrund für das Amt mit, heisst es in einer Medienmitteilung. Man wolle eine Person, die national vernetzt ist und bei nationalen Themen inhaltlich erfahren auftritt.

Zwei erfolglose Kandidaturen

Bereits 2011 und 2015 kandidierte Martin Pfister erfolglos in Innerrhoden für den Nationalrat. Mit Pfister strebt die SP eine Korrektur der rechten Parlamentsmehrheit in Bern an, zudem will die Partei in Innerrhoden Stimmanteile für ein gesamtschweizerisch gutes Wahlresultat holen.

Der bisherige Innerrhoder Nationalrat Daniel Fässler (CVP) wurde Ende April an der Landsgemeinde zum Ständerat gewählt. Er trat dieses Amt als Nachfolger des zurückgetretenen Ivo Bischofberger (CVP) am Montag an und ist als Nationalrat zurückgetreten. Der Sitz bleibt bis zur Wahl im Oktober vakant.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?