Wegen Personalmangels schliessen sich Grundbuchämter zusammen

Weil St. Galler Gemeinden Mühe haben gute Leute für die Verwaltung zu finden, legen sie gewisse Bereiche zusammen. So zum Beispiel beim Grundbuch. Die Gemeinde Kaltbrunn betreut bereits Benken und Schänis. Neu übernimmt Kaltbrunn das Grundbuch von Amden und mit Weesen haben Gespräche stattgefunden.

Kaltbrunn im Winter Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Gemeinde Kaltbrunn übernimmt vielleicht schon bald die Grundbuchämter von Amden und Weesen. zvg

Seit 2001 wird in Kaltbrunn das Grundbuch für die Gemeinden Benken, Schänis und Kaltbrunn geführt. Der Gemeinderat Amden hat nun angefragt, ob der Grundbuchkreis auf die Gemeinde Amden ausgedehnt werden könnte, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde Kaltbrunn heisst.

Die Gemeinderäte Benken, Schänis und Kaltbrunn haben der Aufnahme des Grundbuchamtes Amden zugestimmt, da genügend Platz vorhanden sei, heisst es weiter.

Auch Weesen hat Interesse an einer Anschliessung des Grundbuches an die Gemeinde Kaltbrunn angemeldet. Gespräche hätten stattgefunden, bestätigt Gemeindepräsident Mario Fedi auf Anfrage. Man sei aber auch mit Uznach zusammen gesessen. Der Gemeinderat von Weesen möchte am Montag das Thema in einer Sitzung behandeln.