Zum Inhalt springen
Inhalt

Wegen Trockenheit Feuerverbot auch in Appenzell Ausserrhoden

Wegen der anhaltenden Trockenheit hat nun auch der Kanton Appenzell Ausserrhoden ein Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe erlassen. Das kantonale Waldgesetz verbiete das Entfachen von Feuern im Wald und in Waldesnähe, teilte der Kanton am Donnerstag mit. Das Feuerverbot sei über den 1. August hinaus in Kraft, heisst es weiter.

Ein Schild warnt in einem Wald vor dem Entfachen von Feuer.
Legende: Ein Informationsblatt weist auf das Feuerverbot im Wald hin. Fotografiert im April 2007 auf der Alp Voralp in Grabs im Kanton St. Gallen. Keystone

Bereits das Entfachen von kleinen Feuern - auch an bewilligten Grillstellen - im Wald und im Bereich von 200 Metern zum nächsten Waldrand ist laut dem Kanton momentan verboten. Das Feuerverbot in diesen Gebieten umfasse auch das Abbrennen von Feuerwerk und das Steigenlassen von Himmelslaternen. Die gegenwärtige Lage könne erst durch eine intensive Regenphase von mehreren Tagen entspannt werden.

Aktuelle Übersicht Feuerverbote Ostschweiz und Graubünden

AR: Absolutes Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe.

AI: Absolutes Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe.

GR: Absolutes Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe; für die Südtäler absolutes Feuerverbot im Freien.

SG: Absolutes Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe.

TG: Absolutes Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe.

GL: Absolutes Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe sowie Verbot von Abbrennen von Feuerwerk.

Eine Übersicht der Waldbrandgefahrenlagen und Massnahmen in allen Kantonen sowie im Fürstentum Liechtenstein gibt es hier, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.