Welt-Hepatitis-Tag: St. Galler Impfung gegen Hepatitis C auf Kurs

In Industrieländern sterben mehr Menschen an Hepatitis C als an Aids. Eine Impfung gibt es nicht. Das wollen Forscher in St. Gallen ändern. Vor einem Jahr wurde am Kantonsspital zum ersten Mal in der Schweiz ein Patient gegen Hepatitis C geimpft. Erste Ergebnisse lassen hoffen.

Oberarzt Matthias Hoffmann forscht am Kantonsspital St. Gallen an einer Impfung für den Schutz vor Hepatitis C. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Oberarzt Matthias Hoffmann forscht am Kantonsspital St. Gallen an einer Impfung für den Schutz vor Hepatitis C. SRF

Ein internationales Forscherteam arbeitet an einem Impfschutz gegen Hepatitis C. Mit dabei: das Kantonsspital St. Gallen. «Wir versprechen uns eine kostengünstige und wirksame Prävention, um Menschen vor einer chronischen Hepatitis-C-Infektion zu schützen», sagt Matthias Hoffmann, Oberarzt für Infektiologie und Studienleiter am Kantonsspital.

Ausschliesslich HIV-Positive

In St. Gallen werden nur HIV-positive Personen geimpft. Eine Hepatitis-C-Erkrankung verläuft bei diesen meist schwerwiegender als bei Menschen ohne HIV. Umso wichtiger sei es herauszufinden, ob der Impfstoff bei dieser Gruppe wirkt, sagt Hoffmann.

Erste Ergebnisse geben Grund zur Hoffnung. «Die Resultate sind so Erfolg versprechend, dass wir neue Studien planen. Darunter eine, welche einen Impfstoff verwendet, der die Abwehrreaktion im Körper verbessert.»

SRF1, Regionaljournal Ostschweiz, 17:30 Uhr