Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Kontroverse um Windpark geht weiter abspielen. Laufzeit 02:44 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 28.05.2019.
Inhalt

Windenergie in Innerrhoden Petition für Oberegger Windparkprojekt

Vor über zwei Jahren präsentierten private Investoren ein Projekt für den Bau eines Windparks bei Oberegg. Geplant waren zwei Windräder mit einer Höhe von rund 200 Metern. Diese sollten Strom für rund 5000 Haushalte liefern.

Breite Ablehnung

In der Vernehmlassung zeigte sich aber, dass das ambitionierte Projekt in der Region nicht erwünscht ist: Sowohl die Kantonsregierungen von Appenzell Ausserrhoden, von St. Gallen wie auch die Landesregierung Vorarlberg, die umliegenden Gemeinden wie auch Umwelt- und Vogelschützer und viele Anwohner wehrten sich gegen den Windpark. Schliesslich erteilte die Innerrhoder Regierung dem Projekt das Aus. Die geplante Windkraftanlage sei mit dem Landschaftsbild nicht verträglich, schrieb sie im November 2018.

Zwei Vorstösse für die Windenergie

Am Dienstag nun haben Interessengruppen gleich zwei Vorstösse zum Thema Windkraft eingereicht: Eine Initiative für die Förderung der Windenergie und eine Petition mit 1563 Unterschriften für die Realisierung des Windparks Oberegg. Für die Lancierung zeichnen ein «Komitee Initiative pro Windenergie» und eine Gruppe «Jugend pro Windrad» verantwortlich. Laut eigenen Angaben bezeichnen sich die Initianten als überparteilich, sie stehen nach eigenen Angaben aber der SP nahe.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A. Keller  (eyko)
    Breite Ablehnung für das ambitionierte Projekt in der Region, es ist nicht erwünscht. Unsere schöne Landschaften dürfen nicht mit Windparks verschandelt werden. Mehr Photovoltaik auf unsere Dächer, Gebäude und Bauernhöfe etc. Davon haben wir genug in der Schweiz. Lärm und Gefahr für die Vogelwelt sind eine Bedrohung. Hoffe es gibt genug Einsprachen, die den Bau unmöglich machen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen