Zum Inhalt springen
Inhalt

Ziel nach der Verletzung Giulia Steingruber träumt von der WM 2019

Giulia Steingruber, die erfolgreiche Gossauer Kunstturnerin mit je einem Bronzemedaillengewinn an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro und an den Weltmeisterschaften 2017 in Montreal hat sich Anfang Juli beim Dreiländerkampf im französischen St. Etienne bei der Bodenübung eine schwere Knieverletzung zugezogen.

Vor knapp zwei Monaten wurden der 24-jährigen im linken Knie das vordere Kreuzband und der Meniskus operiert. Seit drei Wochen darf die beste Schweizer Kunstturnerin wieder ohne Stöcke laufen.

In Magglingen ist sie jetzt täglich in der Rehabilitation, aber auch schon wieder in der Halle im Training. Zwei Ziele verfolgt Giulia Steingruber. Einerseits will sie im Oktober 2019 die Schweiz an den Weltmeisterschaften in Stuttgart vertreten, anderseits will sie bis dann ihre Matura abgeschlossen haben.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.