Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Zollstreit USA-EU Ostschweizer Autozulieferer wären von höheren Zöllen betroffen

Noch ist es erst eine Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, die Zölle für Autos aus Europa zu erhöhen. Vor allem in Deutschland verfolgt man den Handelsstreit aber mit Besorgnis. Denn: Rund eine halbe Million Autos werden jedes Jahr von Deutschland in die USA exportiert.

Von diesem Export profitieren auch Ostschweizer Unternehmen. So liefert die St.Galler DGS Druckguss Systeme AG Komponenten für Audi und VW, die SFS Gruppe aus dem St.Galler Rheintal stellt Schrauben für die Autoindustrie her, und der Sika-Konzern produziert in Romanshorn Klebstoffe für verschiedene Automarken. Wie gross der direkte Umsatz mit der Autoindustrie ist, kann aus den Statistiken aber nicht herausgelesen werden. Bei SFS geht man davon aus, dass rund zwanzig Prozent des Umsatzes mit der Autoindustrie verdient wird.

Schweizweit generieren die 315 Unternehmen der Autozulieferindustrie pro Jahr einen Umsatz von rund 9 Milliarden Franken.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?