Zürcher liefern Gas in die Ostschweiz

Das kürzlich gegründete Unternehmen «Energie 360 Grad Schweiz AG» will künftig Erdgas in die Ostschweizer Kantone liefern. Möglich macht dies eine liberale Branchenlösung, die im vergangenen Jahr in Kraft getreten ist.

Erdgas-Tank Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zürich mischt den Ostschweizer Erdgas-Markt auf. Keystone

Erwartet hat man es schon lange, nun steht die Expansion von Erdgas Zürich AG fest: Kürzlich gründete das Zürcher Unternehmen die Tochterorganisation «Energie 360 Grad Schweiz AG». «Erdgas Zürich nimmt das langjährige Anliegen ihrer Kundinnen und Kunden mit mehreren Standorten in der Schweiz ernst und startet demnächst damit, Erdgas landesweit zu liefern», heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens. Möglich macht dies eine liberale Branchenlösung, die im Oktober 2012 in Kraft getreten ist.

Betroffen von den Lieferungen sind die Ostschweizer Energieunternehmen, die bislang den Kunden das Gas selbst verkauften. Glücklich sei man mit dem Vorhaben nicht, aber ein möglicher Verlust werde sich in Grenzen halten, sagen die Erdgasspezialisten der Ostschweizer Unternehmen gegenüber dem «Regionaljournal» von Radio SRF1.

Im Moment darf «Energie 360 Grad Schweiz AG» nur Grosskunden beliefern. Solche gebe es in der Ostschweiz nicht viele, heisst es auf Anfrage. Genaue Zahlen und auch Schätzungen zu den Markteinbussen liegen im Moment nicht vor.