Zum Inhalt springen
Inhalt

Zug blockiert Falschparken kostet 20 Franken pro Minute

Legende: Video Appenzeller Bahnen machen Falschparker zu schaffen abspielen. Laufzeit 03:20 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 06.03.2018.
Legende: Video Kaum Platz zwischen Autos und Bahn abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Aus News-Clip vom 06.03.2018.

Das Problem: Falsch geparkte Autos können in der Stadt St. Gallen die Appenzeller Bahn blockieren. Eine Stelle ist besonders betroffen: die Bahnhofstrasse. Die Parkplätze sind zwar speziell gekennzeichnet, damit die Autos nicht zu weit in die Strasse hinaus geparkt werden. Trotzdem kommt es regelmässig zur Blockade des Zuges.

Zug fährt an parkiertem Auto vorbei.
Legende: Im Schnitt 15 Mal pro Jahr werden die Appenzeller Bahnen an der Bahnhofstrasse durch falsch geparkte blockiert. SRF / Annina Mathis

Die Busse: 20 Franken für jede Minute, die sich der Zug verspätet. So viel möchten die Appenzeller Bahnen als Entschädigung. Ein Fall kam bis vor Gericht. Es ging um rund 1200 Franken. Die Bahn und der Falschparker konnten sich jedoch einigen, bevor ein Richter über die Sache entscheiden musste. Wie viel Geld am Ende geflossen ist, möchte die Bahn nicht sagen.

Die Parkplätze: Eigentlich müsste die Bahnhofstrasse saniert werden. Und für die Appenzeller Bahn braucht es dringend neue Schienen. Der St. Galler Stadtrat wird sich bald mit der Neugestaltung befassen. Laut dem Bereichsleiter Verkehr, Christian Hasler, gibt es dabei eine Variante mit Parkplätzen und eine Variante ohne Parkplätze.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.