Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Zwei St. Galler Polizisten sollen Dienstwaffen verkauft haben

Die St. Galler Staatsanwaltschaft ermittelt gegen zwei Beamte der Kantonspolizei. Sie sollen Dienstwaffen, Zubehör und Uniformteile aus dem Lagerbestand weggeschafft und verkauft haben. Die beiden Polizisten wurden freigestellt.

Nahaufnahme Waffe in Holster.
Legende: Die Polizisten werden verdächtigt, Waffen, Waffenzubehör und Uniformteile entwendet und verkauft zu haben. Keystone

Im Sommer 2014 erstattete die Kantonspolizei St. Gallen gegen zwei Polizeibeamte Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. Die Polizisten werden verdächtigt, Waffen, Waffenzubehör und Uniformteile aus dem Lagerbestand der Kantonspolizei entwendet und verkauft zu haben. Die St. Galler Staatsanwaltschaft bestätigte eine entsprechende Meldung von «20 Minuten».

Entwendet worden seien unter anderem auch zwei Dienstwaffen von ehemaligen Polizeibeamten, so die Staatsanwaltschaft. Das Diebesgut sei im Inland angeboten und verkauft worden. Als mögliche Straftatbestände kommen Diebstahl, Veruntreuung und Hehlerei infrage.

Gian Andrea Rezzoli, Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen, bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur sda, dass ein Verfahren gegen zwei Polizisten läuft. «Die beiden Kantonspolizisten sind seit Sommer 2016 freigestellt.» Es gelte die Unschuldsvermutung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli (Bruno Hochuli)
    Schwarze Schafe gibt es leider auch bei der Polizei. Nur schade, dass dann auch der Ruf des Cors in Mitleidenschaft gezogen wird. Die hart arbeitenden Polizisten/innen verdienen viel Lob für die immer mühsamere Arbeit. Sie werden als Sündenböcke hingestellt, weil die Politk und die Richter oft die Täter zu Opfern machen. Das schlägt sich so auch auf die Moral der Polizei nieder.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen