Zweikampf um Glarner Ständeratssitz: Die Porträts

Martin Landolt (BDP) oder Thomas Hefti (FDP): Der vakante Glarner Sitz im Ständerat wird unter diesen beiden Politkern ausgemacht. Die anderen Parteien schicken keine Kandidaten ins Rennen um die Nachfolge des verstorbenen Ständerats Pankraz Freitag.

Die Glarner Freisinningen wollen den vakant gewordenen Sitz in der kleinen Kammer mit dem 54jährigen Thomas Hefti verteidigen. Er ist Gemeindepräsident von Glarus Süd und Mitglied des kantonalen Parlaments, des Landrats. Sein Vater war Ständerat Peter Hefti. Er vertrat seinen Heimatkanton von 1968 bis 1990 in der kleinen Kammer in Bern.

Bereits national bekannt ist der zweite Kandiat, der 45jährige Martin Landolt. Er ist Präsident der BDP Schweiz, Nationalrat und Glarner Landrat.

Die anderen politischen Kräfte im Glarnerland werden an der Wahl nicht mit eigenen Kandidatinnen und Kandidaten teilnehmen.