Zum Inhalt springen
Inhalt

Zwischen drei Regionen Zu welcher Tourismus-Region gehören Amden und Weesen?

Legende: Audio Weesen und Amden verhandeln mit allen drei Tourismusregionen abspielen. Laufzeit 02:41 Minuten.
02:41 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 20.09.2018.

Die Gemeinden Amden und Weesen haben zwar einen gemeinsamen Tourismusverein, aber gleichzeitig hat jede eine andere Tourismusregion als Partner. Im Sommer wurde bekannt, dass sich die beiden Dörfer gemeinsam einer Tourismusregion anschliessen wollen. Die Rede war von einer Zusammenarbeit mit der neu gegründeten Glarnerland Tourismus.

Glarner Tourismus

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Nach Jahren haben sich die Berggebiete Elm und Braunwald, die drei Gemeinden und die Glarner Tourismusorganisationen auf einen gemeinsamen Auftritt geeinigt. Die Organisation soll ab 2019 ihre Arbeit beginnen. Es fehlt noch die Zustimmung des Landrats und der Gemeindeversammlungen zu den nötigen Geldern.

Nun klingt es aber etwas anders, wie die Zürichseezeitung berichtet. Amden und Weesen sind im Gespräch mit allen drei Tourismus-Regionen in ihrer Nähe: Heidiland, Rapperswil Zürichsee und dem Glarnerland.

Blick vom Arvenbüel oberhalb von Amden auf den Walensee und die Glarner Berge.
Legende: Der Blick von Amden geht über die Kantonsgrenze zu den Glarner Bergen. Die Bewohner von Amden orientieren sich aber gleichzeitig auch in Richtung Rapperswil und Sargans. Keystone

«Die Leute in Amden und Weesen orientieren sich in alle drei Richtungen. Es ist sehr schwer zu sagen, wo wir am besten dazupassen», sagt Thomas Exposito, «Für eine Partnerschaft stehen aber vor allem auch wirtschaftliche Faktoren im Zentrum.» Die drei Tourismusregionen bieten verschieden enge und verschieden teuer Partnerschaften an. Vom reinen Marketing bis hin zur Gästebetreuung. Wann der Entscheid fällt, ist noch offen.

Gespräch mit HSG-Professor Pietro Beritelli zum Thema Tourismusregionen und ihren Grenzen:

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.