Der älteste Knabenchor

Seit fast 1300 Jahren gibt es die Solothurner Singknaben. Es ist der schweizweit älteste Chor seiner Art. Nur geistliche Lieder werden dort aber schon lange nicht mehr gesungen. Ein Porträt.

Als im 8. Jahrhundert Karl der Grosse auf die Welt kam und später römischer Kaiser wurde, entstand auch der älteste Knabenchor der Schweiz, die Solothurner Singknaben. Gemäss Überlieferungen gehörte der Chor im Jahre 724 zum St. Ursenstift. Dort unterrichtete die Kirche Buben, unter anderem im Singen.

Engel waren sie aber nicht, die Singknaben. «Gemäss Überlieferungen mussten die Priester, die sie unterrichteten, regelmässig ausgewechselt werden. Weil die Belastung zu gross war», erzählt Chorleiter Andreas Reize, der als Singknabe auch nicht immer brav war.

Rund 40 Mitglieder zählt der Chor. Gesungen werden geistliche und weltliche Lieder. Dafür reisen die Singknaben auch häufig ins Ausland.