Zum Inhalt springen
Inhalt

Von Siebenthal in den Top 20 Cologna in Lillehammer knapp neben dem Podest

Der Münstertaler wird in seiner Paradedisziplin über 15 km Skating Vierter. Die Siege gehen jeweils nach Norwegen.

Dario Cologna glückt der Auftakt in die Distanzrennen.
Legende: Bei den Leuten Dario Cologna glückt der Auftakt in die Distanzrennen. Imago

Dario Cologna hat auf den enttäuschenden Saisonauftakt reagieren können. Nachdem er am Freitag im Sprint nicht über Platz 73 hinausgekommen war, meldete er in seiner Paradedisziplin seine Ambitionen an.

3 Kilometer vor dem Ziel befand sich Cologna als Dritter noch auf Podestkurs. Der Russe Denis Spizow hatte im Finish aber die etwas besseren Beine, so dass der Münstertaler noch auf Platz 4 zurückfiel. Am Ende fehlten Cologna 10 Sekunden auf das Podest.

Doppelsieg für Norwegen

Nicht zu schlagen waren im 15-km-Rennen in Lillehammer die Einheimischen. Sjur Röthe setzte sich mit 6 Sekunden Vorsprung vor seinem norwegischen Landsmann Didrik Tönseth durch. Platz 3 ging an den Russen Spizow.

Ein starkes Rennen zeigte auch Roman Furger. Der Urner sammelte als 16. Weltcup-Punkte. Toni Livers und Jonas Baumann verpassten diese hingegen deutlich.

Johaug läuft erneut allen davon

Wie bei den Männern ging der Sieg auch bei den Frauen nach Norwegen. Eine Woche nach ihrem überlegenen Sieg in Kuusamo doppelte Therese Johaug in Lillehammer nach – diesmal nicht in der klassischen, sondern in der freien Technik.

Mit Startnummer 19 ins Rennen gegangen, musste sich Johaug lange gedulden, ehe ihr Sieg vor Heimpublikum feststand. Keine ihrer Konkurrentinnen konnte die Zeit der siebenfachen Weltmeisterin aber noch knacken.

Die Norwegerin Therese Johaug.
Legende: Erneut die Schnellste Die Norwegerin Therese Johaug. Imago

Von Siebenthal mit Steigerung

Am nächsten kamen Johaug jene beiden Schwedinnen, welche schon in Kuusamo den Sprung aufs Podest geschafft hatten. Ebba Andersson wurde Zweite (+9,2 Sekunden), Landsfrau Charlotte Kalla Dritte (+15,7 Sekunden).

Eine Steigerung gelang Nathalie von Siebenthal, die sich zum Auftakt mit dem 36. Platz hatte begnügen müssen. Die Berner Oberländerin lief als 17. in die Top 20 und deutete damit an, dass ihr der Skating-Stil noch immer mehr entgegen kommt als der klassische. Auf die Bestzeit von Johaug verlor Von Siebenthal 1:38 Minuten. Nadine Fähndrich verpasste die Weltcup-Punkte als 34. knapp.

Am Sonntag stehen in Lillehammer bei den Männern sowie bei den Frauen je ein Verfolgungsrennen an.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10:25 Uhr, 01.12.2018

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.