17 Personen wegen Brand in der Stadt Luzern evakuiert

In der Stadt Luzern hat es in der Nacht auf Samstag an der Bireggstrasse in einem Laden gebrannt. 29 Bewohner aus drei verschiedenen Häusern konnten sich in Sicherheit bringen oder wurden von der Feuerwehr evakuiert. Verletzt wurde niemand.

Ein Haus steht in Flammen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das in Vollbrand stehende Wohn- und Geschäftshaus in der Stadt Luzern. zvg

Der Brand wurde nach 23 Uhr gemeldet. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand das Wohn- und Geschäftshaus an der Spannortstrasse/Bireggstrasse bereits in Vollbrand. 29 Bewohner konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen oder wurden von der Polizei und Feuerwehr evakuiert.

Die Evakuierten wurden vom Sanitätsdienst der Feuerwehr in der nahestehenden Cafeteria der Feuerwehr der Stadt Luzern betreut. Verletzt wurde niemand. Von der Feuerwehr standen 120 Einsatzkräfte im Einsatz. Das Haus ist bis auf weiteres unbewohnbar.

Polizei sucht Zeugen

Beim Ausbruch des Brandes wurde laut der Luzerner Polizei beobachtet, dass sich vor dem Gebäude 3-4 Jugendliche aufhielten. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. «Es ist zur Zeit völlig offen, ob die Jugendlichen mit dem Brand etwas zu tun haben oder nicht. Wir möchten sie zum Brand befragen», sagte Willi Eicher, Pikettoffizier der Luzerner Polizei, gegenüber Radio SRF.