Wasserversorgung im Melchtal 1800 Stimmberechtigte müssen gleich mehrfach an die Urne

Im Melchtal gibt es vier verschiedene Wasserversorgungen. Ab 2018 soll die Wasserversorgung Kerns die Wasserlieferanten übernehmen. Damit dies möglich wird, müssen die Stimmbereichtigten der Einwohnergemeinde Kerns, der Korporation und der Alpgenossenschaft zustimmen.

Wasserhahn mit fliessendem Wasser. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In der Talschaft Melchtal sollen die verschiedenen Wasserversorgungen zusammengeführt werden. SRF

Die Wasserversorgungsgenossenschaft Melchtal für das Dorf, die Wasserversorgung des Klosters, des Sportcamps und der Stöckalp sollen zusammengeführt werden. Die Übernahme durch die Wasserversorgung Kerns ist per 2018 vorgesehen.

Eine Frage – drei Urnengänge

Dass diese Neuregelung der Wasserversorgung möglich wird, müssen die Stimmberechtigten am 12. Februar gleich mehrfach an die Urne: die Einwohnergemeinde Kerns, die Korporation und die Alpgenossenschaft. Rund 1800 Stimmberechtigte sind in allen drei Körperschaften stimmberechtigt.

Sie haben die aussergewöhnliche Situation, dass sie am 12. Februar gleich dreimal über die gleiche Vorlage abstimmen müssen.

Gemeindepräsident André Windlin gibt zu, dass das kurios ist, meint aber, es sollte kaum Verwirrung geben: «Unsere Bürger kennen die Ausgangslage. Im schlimmsten Fall wird halt nur ein Zettel ausgefüllt», meint der Gemeindepräsident.