Zum Inhalt springen

Zentralschweiz 300 Handwerker am internationalen Himmelfahrtstreffen in Schwyz

Das Treffen fand vor acht Jahren letztmals in der Schweiz statt. Der Anlass in Schwyz dauert vom 29. Mai bis 1. Juni. Das Regionaljournal hat vor dem Treffen mit einem der Gesellen gesprochen.

Legende: Audio Stefan Gisler, OK-Mitglied des Himmelfahrtstreffens (29.05.2014) abspielen. Laufzeit 05:08 Minuten.
05:08 min, aus Regi LU vom 29.05.2014.

Der 38-jährige Stefan Gisler aus Haldi, ob Schattdorf im Kanton Uri, ist im Organisationskomitee des Himmelfahrtstreffens in Schwyz. Er war selbst jahrelang als Zimmermann unterwegs, arbeitete in vielen Ländern Europas. «Ich wollte ein richtiger Zimmermann werden. Darum entschloss ich mich, auf Wanderschaft zu gehen», sagt Gisler im Gespräch.

Weltweites Netzwerk

Die meisten der wandernden Handwerker sind der internationalen Zunft angeschlossen. «Um beitreten zu können, muss man drei Jahre und einen Tag auf Reisen gewesen sein», erklärt Stefan Gisler. Die Zunft hat weltweit mehr als 50 Herbergen. Eine davon ist das Backpacker-Hotel und Pub in Schwyz. Es ist während des Himmelfahrtstreffens der Mittelpunkt der Gesellen.

Ausgeschrieben heisst es das «internationale Himmelfahrtstreffen der rechtschaffenen fremden Zimmer- und Schieferdeckergesellen». Eines der Anliegen der Gesellen ist der Austausch mit der Bevölkerung. Deshalb findet zwischen dem 29. Mai und dem 1. Juni unter anderem ein Umzug statt, ausserdem gibt es eine Ausstellung und jeden Tag wird ein Handwerker-Brunch angeboten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.