40-Tönner verfährt sich auf Nidwaldner Bergstrecke

Der Lenker eines Sattelmotorfahrzeuges verpasste die Abzweigung und verfuhr sich auf der Bergstrecke in Hergiswil im Kanton Nidwalden. Schliesslich blieb er im Wiesland stecken.

Sattelschlepper auf einer schmalen Bergstrasse - bleibt schliesslich im Wiesland stecken. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zu schmal zum Wenden: Der Sattelschlepper blieb in der Wiese stecken. zvg

Am Montag hat sich auf der Bergstrecke in Hergiswil ein Sattelmotorfahrzeug verfahren. Der Lenker des deutschen Sattelmotorfahrzeuges, welches mit Keramikplatten beladen war, fuhr bergwärts um zum Abladeort zu gelangen. Da er die Abzweigung verpasst hatte, fuhr er auf einer schmalen Strasse weiter.

E realisierte seinen Irrtum und wollte das Sattelmotorfahrzeug wenden. Schliesslich blieb er mit seinem schweren Gefährt in der Wiese stecken. In den engen Kurven der Bergstrasse hat es einige Hagpfosten umgefahren und beim Manövrieren ist erheblicher Landschaden entstanden.

 Der Lenker des Sattelmotorfahrzeuges wird nun zur Rechenschaft gezogen.