Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Abstimmungen und Wahlen in den Gemeinden

Von Adligenswil über Einsiedeln bis Wolhusen: Abstimmungsresultate aus Zentralschweizer Gemeinden in alphabetischer Reihenfolge.

Die Resultate im Überblick

Kanton Luzern
Buchrain: Die Buchrainer sagen mit 1365 zu 281 Stimmen deutlich Ja zum Budget 2017 und zur Festsetzung des Steuerfusses. Ausserdem soll die Musikschule Buchrain mit den Musikschulen von Ebikon, Dierikon, Gisikon, Honau und Root fusionieren.Mit 1570 Ja- zu 88 Nein-Stimmen ist auch dieses Resultat sehr deutlich.
Ebikon: Das Budget 2017 wird in Ebikon mit 78 Prozent Ja-Stimmen angenommen. Stimmbeteiligung: 35 Prozent.
Ausserdem sagen die Ebikonerinnen und Ebikoner Ja zur Fusion der Musikschulen Rontal (Buchrain, Dierikon, Ebikon, Gisikon, Honau und Root) mit 92 Prozent Ja-Stimmen. Stimmbeteiligung: 36 Prozent.
Hochdorf: Das Budget 2017 nehmen die Hochdorferinnen und Hochdorfer mit 1894 Ja- zu 594 Nein-Stimmen an. Der Steuerfuss wird auf 2.10 Einheiten festgesetzt. Ausserdem wird die externe Revisionsstelle deutlich bestätigt. Mit 1598 Ja- zu 890 Nein-Stimmen wird ein Sonderkredit von 2'200'000 Franken für die Sanierung der Urswilstrasse genehmigt. Stimmbeteiligung: 43,7 Prozent.
Römerswil: In Römerswil wird das Budget 2017 angenommen und der Steuerfuss auf 2.15 Einheiten festgesetzt, und zwar mit 406 Ja- zu 99 Nein-Stimmen. Ausserdem wird mit 444 Ja- zu 41 Nein-Stimmen die Truvag Revisions AG Luzern als externe Revisionsstelle für die Jahre 2016-2019 bestimmt.
Ruswil: Das Budget 2017 wird mit 1204 Ja- zu 519 Nein-Stimmen angenommen.
Schüpfheim: Der Sonderkredit von 11.3 Millionen Franken für die Sanierung und den Erweiterungsbau des Dorfschulhauses und für die Sanierung des Kindergartengebäudes und den Neubau eines weiteren Kindergartens wird mit 1426 Ja- zu 192 Nein-Stimmen angenommen. Stimmbeteiligung: 53 Prozent.
Wolhusen:
Sonderkredit Kanalisation Zihlenfeld/Bergboden: 809 Ja- zu 315 Nein-Stimmen. Stimmbeteiligung: 41.21 Prozent. Sonderkredit Rückhaltebecken Bildei: 858 Ja- zu 266 Nein-Stimmen. Stimmbeteiligung: 41.14 Prozent. Budget 2017: 727 Ja- zu 383 Nein-Stimmen. Stimmbeteiligung: 41.18 Prozent. Änderung Gemeindeordnung: 841 Ja- zu 259 Nein-Stimmen. Stimmbeteiligung: 40.93 Prozent.
Kanton Schwyz
Arth: Der Planungskredit für den Ausbau des Bahnhofareals Arth-Goldau wird mit 1912 Ja- zu 1251 Nein-Stimmen angenommen. Stimmbeteiligung: 45 Prozent.
Einsiedeln: Der Hauptplatz kann neu gestaltet werden. Die Stimmberechtigten haben mit 3430 Ja- zu 2386 Nein-Stimmen 1,75 Millionen Franken dafür genehmigt. Zudem wird der zweitgrösste Kirchenvorplatz Europas für knapp 6 Millionen Franken saniert. Der Beschluss dieses Kredites liegt in der Kompetenz des Bezirksrates. Stimmbeteiligung: 55.17 Prozent. Weitere Resultate: Baukredit Neubau Kindergarten Nordstrasse: Angenommen mit 3519 Ja- zu 2254 Nein-Stimmen. Stimmbeteiligung: 54.97 Prozent. Baukredit Erweiterungsneubau Schulhaus Gross: Abgelehnt mit 2175 Ja- zu 3561 Nein-Stimmen. Stimmbeteiligung: 54.81 Prozent. Projektierungskredit für die SOB-Haltestelle Blatten: Abgelehnt mit 2409 ja- zu 3367 Nein-Stimmen. Stimmbeteiligung: 54.96 Prozent.
Küssnacht: Marc Sinoli wird neuer Landschreiber des Bezirks Küssnacht. Er erzielte 2455 Stimmen. Marc Sinoli setzte sich damit gegen Stefan Jäggi (1589 Stimmen) durch.
Lachen: Das Dorfzentrum kann erneuert und vom Durchgangsverkehr befreit werden: Mit 1512 Ja- zu 763 Nein-Stimmen wird der Kredit von 12.7 Millionen Franken für die Neugestaltung des Dorfkerns bewilligt. Stimmbeteiligung: 45 Prozent.
Wollerau: Die Gemeinde baut ihr Angebot für Kinder und Vereine aus. Die Stimmberechtigen bewilligen mit 1317 Ja- zu 1169 Nein-Stimmen 31 Millionen Franken für das neue Dorf- und Bildungszentrum. Stimmbeteiligung: 55 Prozent.
Kanton Zug
Stadt Zug: Zug muss weiter auf einen neuen Friedensrichter oder eine neue Friedensrichterin warten. Bei der Wahl hat niemand das absolute Mehr erreicht. Stimmen haben erhalten: Roland Frei (3508), Vreni Wicky (2836) und Heinz Röthlisberger (1364). Der zweite Wahlgang findet am 22. Januar 2017 statt, sofern mehr als ein Wahlvorschlag vorliegt.
Kanton Obwalden
Alpnach: Bei der Ersatzwahl für Gemeinderat Thomas Wallimann hat niemand das absolute Mehr erreicht. Stimmen erhalten haben Willy Fallegger, SVP (857), Andrea Dahinden-Reichmuth, SP (394), Marcel Egli, CVP (380) und Martin Eberli, parteilos (275). Der zweite Wahlgang findet voraussichtlich am 12. Februar 2017 statt. Das Budget 2017 wurde mit 1665 Ja- zu 297 Nein-Stimmen angenommen.
Sarnen: Das Budget 2017 wird mit 3224 Ja- zu 228 Nein-Stimmen deutlich angenommen. Stimmbeteiligung: 49.69 Prozent.
Kanton Nidwalden
Beckenried: 636 Ja- zu 431 Nein-Stimmen: Die Kirchgemeinde Beckenried bewilligt einen Kredit über 690 000 Franken für die weitere Planung und Projektierung des neuen Begegnungszentrums. Stimmbeteiligung: 56.33 Prozent.
Wolfenschiessen: Der Gemeinderat ist wieder komplett: Urs Odermatt (CVP) wird mit 388 Stimmen gewählt. Nicht gewählt ist Ulrich Niederberger (SVP) mit 222 Stimmen. Urs Odermatt ersetzt den zurückgetretenen Marco Vittori für den Rest der Abtsdauer bis 2018. Wahlbeteiligung: 47.5 Prozent.
Kanton Uri
Andermatt: Jost Meyer (158 Stimmen) hat als neuer Sozialvorsteher genau das absolute Mehr erreicht und ist somit neuer Andermatter Gemeinderat. Ebenfalls neu gewählt wurde Edwin Holzer (285 Stimmen) als Gemeinderatsmitglied. In den Kirchenrat gewählt wurden Manfred Zurfluh, Armin Baumann und Alfred Nager. Ausserdem sagen die Andermatterinnen und Andermatter Ja zum Kredit von 1,55 Millionen Franken (Gemeindeanteil: 1,25 Millionen) für den Neubau der Bahnhofbrücke.
Hospental:
Im Gemeinderat bestätigt wurden: Beda Regli (Gemeindepräsident), Peter Christen, Rita Monn, Michael Keller. Neu gewählt: Renata Graf. Nicht gewählt: René Honegger. Stimmbeteiligung: 53.85 Prozent.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.