Zum Inhalt springen

Header

Stadtrat mit Blumensträussen
Legende: Von links: Roger Erni (FDP), Marco Frauenknecht (SVP), Christine Kaufmann (CVP), Maurus Frey (Grüne) und Cla Büchi (SP). Keystone
Inhalt

Alle Bisherigen weg Alles neu in Kriens: Stadtpräsidentin und Stadträte sind gewählt

Im zweiten Wahlgang wurde auch das letzte amtierende Mitglied abgewählt. Nun bilden fünf Neue die Krienser Exekutive.

Der Krienser Stadtrat präsentiert sich nach dem zweiten Wahlgang vom Sonntag in komplett neuer Zusammensetzung. Gewählt sind (in dieser Reihenfolge) Christine Kaufmann (CVP, neu), Roger Erni (FDP, neu), Marco Frauenknecht (SVP, neu) und Cla Büchi (SP, neu). Bereits im ersten Wahlgang war Maurus Frey (Grüne, neu) gewählt worden.

Die bisherige Stadträtin Judith Luthiger (SP) erzielte deutlich weniger Stimmen und ist damit abgewählt. Der Parteilose Marcel Zandegiacomo blieb ohne Chance. Die Wahlbeteiligung lag bei 38 Prozent.

Die drei anderen amtierenden Stadträte Lothar Sidler und Franco Faé (CVP) und Matthias Senn (FDP) hatten sich nach dem schlechten Resultat im ersten Wahlgang zurückgezogen. Schon vor den Wahlen hatte Stadtpräsident Cyrill Wiget (Grüne) seinen Rücktritt erklärt.

Stadtpräsidium neu in CVP-Frauenhand

In Kriens musste deshalb auch das Stadtpräsidium neu besetzt werden: Neue Krienser Stadtpräsidentin ist die frisch gewählte Christine Kaufmann (CVP); sie erhält 4228 Stimmen. Ihr Gegenkandidat Maurus Frey kommt auf 2739 Stimmen. Die CVP nimmt damit den Grünen das Stadtpräsidium ab. Kaufmann war erst zum zweiten Wahlgang angetreten.

Bei den Gesamterneuerungswahlen sind also alle fünf Krienser Stadtratsmitglieder ausgewechselt worden. Judith Luthiger (SP) trat als einzige Bisherige der Krienser Stadtregierung zum zweiten Wahlgang an und wurde nun abgewählt. Sie wurde von ihrem Parteikollegen Cla Büchi verdrängt. Der SP gelang es mit ihrer Doppelkandidatur nicht, eine linke Mehrheit in der Stadtregierung zu schaffen.

«Frischer Wind» ist gefragt

Der SVP ist nach fünfjähriger Absenz die Rückkehr ins Gremium gelungen. Damit sind nun alle grossen Parteien auch im Krienser Stadtrat vertreten. Propagiert hatte diese Konkordanz das überparteiliche Komitee «Frischer Wind für Kriens». Einer der Köpfe hinter dieser Idee ist Bruno Bienz, ehemaliger Einwohnerrat der Grünen. Er freut sich über das Ergebnis, sieht aber auch schwierige Aufgaben auf den Stadtrat zukommen.

Der neue Krienser Stadtrat nimmt am 1. September seine Arbeit auf.

Regionaljournal Zentralschweiz, 28.06.20, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen