Zum Inhalt springen

Allmend: 50'000 Hosen-Fans Luzern bewältigte den Fan-Ansturm ohne Zwischenfälle

Das riesige Openair «Allmend rockt» verlief friedlich. Und: Trotz Regen litt der Boden weniger als vor zwei Jahren.

In der Stadt Luzern waren sie am Samstag nicht zu übersehen: 50'000 Fans strömten ans Konzert der deutschen Band «Die Toten Hosen». Der Verantwortliche der Stadt, Mario Lütolf, zieht eine positive Bilanz: Es habe keine nennenswerten Zwischenfälle gegeben. Und trotz einiger Staus sei das Verkehrskonzept aufgegangen.

Wie schon vor zwei Jahren, als die erste Ausgabe von «Allmend rockt» über die Bühne ging, regnete es. Allerdings viel weniger, betont Mario Lütolf. «Diesmal war es ein besseres Rieseln. Der Boden der Allmend wurde deshalb sicher nicht so stark belastet wie 2016.»

Auch die Band selber war vom Auftritt in Luzern begeistert: «Epische Regenschlacht in Luzern: Wir lieben Euch, vielen Dank!»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.