Zum Inhalt springen
Inhalt

Alpnachstad Auffahrunfall zweier Zahnradbahnen am Pilatus

Mehrere Zahnradbähnli auf der Schiene.
Legende: Zwei solcher Triebwagen sind ineinander geprallt. Keystone

Im Bereich der Zwischenstation Ämsigen sind zwei Triebwagen mit geringem Tempo ineinander geprallt. Die beiden Wagen wurden dabei leicht beschädigt. Der Unfall verursachte einen kurzen Betriebsunterbruch.

«Einer der Triebwagen war mit vielen Leuten besetzt. Hier hat sich eine Person verletzt und wurde zu Abklärungen ins Spital gebracht. Wie schlimm die Verletzungen sind, wissen wir noch nicht», sagt der Marketingleiter der Pilatusbahnen, Tobias Thut, gegenüber SRF News.

Wieso es zum Unfall kam, sei noch unklar. Dass sich ein solcher Unfall in steilerem Gelände, mit höherem Tempo und folglich schwerwiegenderen Folgen wiederholen könne, sei ausgeschlossen, sagt Thut weiter: «In den steilen Bereichen der Bahn haben die Wagen einen grösseren Abstand, damit die Sicherheit gewährleistet ist.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Es ist Sonntag, schönstes Wetter und die vielen Ausflügler stehen "Schlange"! Das heisst: Möglichst jedes vorhandene Fahrzeug muss auf die Strecke und wenn möglich einer nach dem anderen (in kürzesten Abständen!) In dieser Hektik braucht es nicht viel, bis ein Fehler passieren kann! Es ist immer für den (oder die) Verursacher besonders belastend, wenn es bei einem Unfall noch Verletzte gibt! Für jeden Eisenbahner kommt dazu, dass jede "falsche Bewegung mit Folgen" sofort in die Medien kommt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Adrian Flükiger (Ädu)
      @Bolliger: Der Transparenz wegen ist es wichtig, dass die Medien über solche Ereignisse berichten. Das hat nichts mit falschen Bewegungen an sich zu tun.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen