Zum Inhalt springen
Inhalt

Angriffe abgewehrt Hackerangriff auf die Wasserversorgung von Ebikon

  • Mehrere tausend Mal versuchten Hacker von London und Korea aus in das Computersystem der Wasserversorgung von Ebikon einzudringen.
  • Das im letzten Herbst neu installierte System konnte aber alle Angriffe abwehren und aufzeichnen. So konnten die Angriffe zurückverfolgt werden.
  • Wären die Angriffe erfolgreich gewesen, hätte das gröbere Folgen haben können, sagt der Leiter der Wasserversorgung Ebikon, Markus Dubach.
  • Dass ausgerechnet Ebikon Opfer von Cyberattacken wurde, sei reiner Zufall meint Dubach. Trotzdem wurden die Sicherheitsstandards erhöht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.