Zum Inhalt springen

Header

Wasser läuft in ein Glas
Legende: In Fischbach muss das Wasser vor dem Trinken abgekocht werden. Keystone
Inhalt

Zentralschweiz Auch in Fischbach ist das Trinkwasser verunreinigt

Erneut hat es im Trinkwasser einer Luzerner Gemeinde zu viele Bakterien. Aktuell ist die Gemeinde Fischbach betroffen. Die Ursache für die Verschmutzung ist unklar. Die Behörden empfehlen per Flugblatt, das Wasser vor dem Trinken abzukochen.

Die Gemeinde empfiehlt zudem, nicht mit Leitungswasser die Zähne zu putzen, Salat zu waschen oder Kinderschoppen zuzubereiten. Die Behörden raten, das Wasser abzukochen oder Mineralwasser zu verwenden.

Die Ursache für die Verunreinigung werde von den kantonalen Behörden untersucht, sagte der Fischbacher Gemeindepräsident Josef Vogel auf Anfrage. Möglicherweise spielten die starken Niederschläge der letzten Wochen eine Rolle.

Davon gehen auch die kantonalen Behörden aus. «Die Böden sind nach den starken Niederschlägen bereits gesättigt, weshalb die natürliche Filterwirkung nachlässt», sagt Thomas Kaufmann, stellvertretender Kantonschemiker, gegenüber Radio SRF. Sollte die momentane Trockenheit länger anhalten, werde sich die Situation normalisieren.

Nicht die erste Gemeinde

Fischbach ist nicht die erste Gemeinde im Kanton Luzern, die in den letzten Wochen Probleme mit der Trinkwasserversorgung meldete. Betroffen waren ebenfalls Malters, Beromünster und Meggen. Auch die Gemeinde Malters erklärte, die Verunreinigung sei vermutlich auf intensive Regenfälle zurückzuführen. In Beromünster muss das Trinkwasser seit über einem Monat chloriert werden.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lucas Kunz  (L'art pour l'art)
    "Ursache der Verschmutzung sei unklar" ... Als wüsste man nicht, oder könne man sich nicht ausrechnen, woher die Coli-Bakterien herkommen. Wie oft sieht man, dass die Güllefafahrzeuge unmittelbar vor Regenperioden über die Felder und Wiesen rollen und die Böden verseuchen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen