Aufwendige Bergung von Auto und Boot aus dem Vierwaldstättersee

Polizisten und Taucher haben am Samstag ein Auto und ein Boot aus dem See geholt. Die Fahrzeuge haben einen Zusammenhang mit einem Mann, der vor gut vier Jahren ertrunken im See aufgefunden wurde.

Bergung von Auto und Boot aus dem Vierwaldstättersee Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Polizisten und Taucher haben am Samstag in einer aufwendigen Aktion die Fahrzeuge aus dem See geholt. zvg

Ein Berufstaucher hatte das Auto und das Boot in rund 70 Metern Tiefe zufällig auf dem Seegrund entdeckt. Am Samstag wurden die Fahrzeuge in einer aufwendigen Aktion an Land gebracht.

Laut Angaben der Luzerner Staatsanwaltschaft hatte im Oktober 2010 ein 53-jähriger Mann in Luzern ein Arbeitsboot gemietet. Später wurde er als vermisst gemeldet, die Suche blieb vorerst erfolglos.

Erst im November 2010 wurde der Mann bei Hertenstein tot im Vierwaldstättersee treibend gefunden. Er war ertrunken, eine Straftat konnte ausgeschlossen werden.

Laut der Mitteilung vom Samstag gehen die Behörden davon aus, dass der verstorbene Mann den Personenwagen und das Werftboot versenkt hat. Die Fahrzeuge waren miteinander verbunden und wurden zwischen Hertenstein und Meggen mit gefluteten Fässern zum Sinken gebracht.