Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Das sind die Pläne der Regierung mit der Kantonsschule Ausserschwyz abspielen. Laufzeit 03:11 Minuten.
03:11 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 21.03.2019.
Inhalt

Aus zwei mach eins Neue Kantonsschule Ausserschwyz in Pfäffikon kostet 92 Millionen

Die Standorte Nuolen und Pfäffikon sollen zusammengelegt werden. Das neue Schulhaus bietet Platz für 600 Schülerinnen.

Der heutige Betrieb der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) an zwei Standorten habe teilweise aufwendige Abläufe und Doppelspurigkeiten zur Folge, teilte der Schwyzer Regierungsrat mit. Vor allem aber werde dadurch ein «optimales Bildungsangebot» erschwert.

So sei es aufgrund der ungleichen Schülerzahl nicht möglich, dass für alle Schülerinnen und Schüler an beiden Standorten dasselbe umfassende Angebot an Wahlpflicht- und Freifächern angeboten werden könne. Zudem müssten beide heutigen Standorte der KSA saniert werden.

Geplant ist darum eine neue Mittelschule in Pfäffikon mit Platz für rund 600 Schülerinnen und Schüler, die 92 Millionen Franken kosten soll. Damit ist die neue KSA das teuerste Hochbauprojekt des Kantons Schwyz.

Ebenso im neuen Gebäude untergebracht werden sollen die Mediathek der Pädagogischen Hochschule Schwyz und das Berufsinformationszentrum.

Optionale Tiefgarage für 3 Millionen Franken

Als Option schlägt die Regierung dem Kantonsrat vor, zusätzlich eine Tiefgarage mit Platz für 49 Autos und 26 Roller sowie einen öffentlichen Schutzraum zu erstellen. Dies würde weitere drei Millionen Franken kosten und könnte durch die Bewirtschaftung teilweise finanziert werden.

Die Schülerinnen und Schüler werden während der Bauzeit in einem Provisorium unterrichtet. Läuft alles nach Plan, sollen die Bauarbeiten im Herbst 2021 beginnen. Der Bezug wäre dann im Idealfall auf das Schuljahr 2024 möglich.

Was mit dem Gebäude in Nuolen nach dem Zusammenzug passieren soll, ist noch nicht klar. Erste Gespräche zwischen dem Bezirk March, der Gemeinde Wangen und der Missionsgesellschaft fanden statt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?