Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Ausbau des öffentlichen Verkehrs im Raum Luzern

Der Verkehrsverbund Luzern plant den nächsten Schritt zum Ausbau des öffentlichen Verkehrs im Raum Luzern. Bis 2022 sollen längere Busse und einheitliche Takte die Attraktivität erhöhen. Die zusätzlichen Kosten für diesen Ausbau betragen zwei Millionen Franken.

Zusätzliche längere Busse sollen die Passagierkapazität im Raum Luzern erhöhen.
Legende: Zusätzliche längere Busse sollen die Passagierkapazität im Raum Luzern erhöhen. Keystone

Mit dem Ausbau will der Verkehrsverbund Luzern dem Mobilitätswachstum gerecht werden. Hauptbestandteil des Ausbaus sind zusätzliche lange Busse, wie sie bereits auf der Linie 1 im Einsatz stehen. Diese sollen ab 2016 auch auf der Linie 2 (Emmenbrücke-Bahnhof) verkehren.

2016 wird auch der neue «Bushub» am umgebauten Seetalplatz in Betrieb genommen. Künftig sollen weniger Busse zum Bahnhof fahren. Stattdessen sind sogenannte Durchmesserlinien geplant, die Busverbindungen verknüpfen. In einem ersten Schritt soll mit einer Verknüpfung der Linien 20 und 24 eine direkte Verbindung zwischen Horw, Luzern und Meggen entstehen. Geplant ist auch eine direkte Verbindung zwischen Würzenbach und Littau.