Zum Inhalt springen
Inhalt

Ausstellung im Neubad Luzern «Spazieren zu zweit» mit Prominenten und Kamera

Der Künstler Silas Kreienbühl hat bekannte Persönlichkeiten mit einer Kamera ausgerüstet und sie unterwegs begleitet.

Was passiert, wenn man bekannten Persönlichkeiten eine Kamera in die Hand drückt und sich anschliessend mit ihnen auf einen Spaziergang begibt? Der Luzerner Künstler Silas Kreienbühl hat genau das ausprobiert.

Rund 30 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur haben sich am Projekt des Luzerner Künstlers beteiligt. Die Resultate seiner Kunstaktion «Spazieren zu zweit» sind ab dem 16. Januar im Luzerner Neubad zu sehen.

Ein junger Mann mit Jeans, dunklem Pullover und einem Cap auf dem Kopf in einem Treppenhaus.
Legende: Silas Kreienbühl führt durch die Ausstellung im Treppenhaus des Kulturzentrums Neubad. Philippe Weizenegger / SRF

Die Logbücher mit den Bildern der Spaziergänge werden hinter Glas im Treppenhaus präsentiert. Die Bilder sind so vielfältig wie die Beteiligten unterschiedlich sind. Sie bieten eine Auswahl der verschiedenen Spaziergänge an und sollen zum selber entdecken anregen, meint der Künstler. «Ich möchte dazu anregen, selber Spaziergänge zu machen und selber die eigene Umwelt zu entdecken. Das ist genau das, was ich mit den Protagonisten gemacht habe.»

Ein weisses Buch mit vier aufgeklebten Fotografien darin.
Legende: Diese Bilder stammen von Felix Müri, dem SVP-Nationalrat aus Emmen. Sie zeigen seine Sicht auf seine Gemeinde. Philippe Weizenegger / SRF

Die Bilder in der Ausstellung sind alle von seinen Gästen während des Spazierganges aufgenommen worden. Trotzdem verkauft der Künstler sie als seine Kunst. «Ja, es ist ein Werk von mir, weil die ganze Idee dahinter ein Werk von mir ist», meint er. Gleichwohl sei es eine gleichberechtigte Sache: «Jede dieser Personen kann mit dem was sie auf dem Spaziergang erlebt hat, selber wieder etwas machen.»

Ein weisses Buch mit zwei Fotos darin.
Legende: Impressionen aus Basel aufgenommen von Niccel Steinberger. Philippe Weizenegger / SRF

Spazieren ist das grosse Thema von Silas Kreienbühl. Was ist denn das Faszinierende daran und was ist die Idee dahinter? Und ist das denn überhaupt Kunst? Der Künstler sieht das Spazieren als Kunstvermittlung an und sein Ziel ist es andere zum Spazieren zu animieren. «Das grösste Kunstwerk für mich ist, wenn es mir gelingt, dass andere selber spazieren gehen.»

Spazieren habe er für sich entdeckt als Sinnbild, als Haltung zum Umgang mit dem eigenen Leben. «Spazieren hat auch etwas sehr Spielerisches, etwas Planloses. Trotzdem muss man dauernd Entscheidungen treffen.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.