Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Bebauungsplan «Unterfeld Schleife» kommt vors Volk

In den Gemeinden Zug und Baar wird voraussichtlich am 12. Februar 2017 über den Bebauungsplan abgestimmt. Bei der Überbauung «Unterfeld Schleife» handelt es sich um eines der grössten Bauprojekte im Kanton Zug. Geplant ist ein neues Stadtquartier für Wohnen, Gewerbe und Freizeit.

Bereits im Jahr 2010 entstand die erste Etappe der Überbauung Schleife in der Stadt Zug.
Legende: Bereits im Jahr 2010 entstand die erste Etappe der Überbauung Schleife in der Stadt Zug. Keystone

Das Zuger Stadtparlament entschied am Dienstagabend mit 23 zu 15 Stimmen, den Bebauungsplan der Bevölkerung vorzulegen.

Zur Abstimmung kommt es in Baar und der Stadt Zug, weil das 5,5 Hektaren grosse Areal auf beiden Gemeinden liegt. Geplant ist ein gemischt genutztes Stadtquartier für Wohnen, Gewerbe, Dienstleistungen, Freizeit und Erholung.

Im Zentrum soll ein grosser öffentlicher Park mit einem See entstehen. Gesamthaft sollen 700 Wohnungen gebaut werden. Die Maximalhöhe beträgt 60 Meter. Grundeigentümerin auf dem Gebiet der Stadt Zug ist die Korporation. Sie will preisgünstige Wohnungen realisieren. Der Bebauungsplan soll am 12. Februar 2017 in Baar und der Stadt Zug an die Urne gelangen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.