Berggänger verunfallt tödlich am Oberbauenstock

Ein erfahrener Alpinwanderer ist am Donnerstag im Kanton Nidwalden tödlich verunfallt. Nach Angaben der Kantonspolizei war der Verunfallte ein erfahrener und gut ausgerüsteter Berggänger.

Kartenausschnitt auf Google Maps Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Oberbauenstock liegt auf der Kantonsgrenze zwischen Uri und Nidwalden. Google Maps

Ein erfahrener Alpinwanderer ist am Donnerstag im Kanton Nidwalden tödlich verunfallt. Die Behörden gehen gemäss einer Mitteilung davon aus, dass der 50-jährige Zürcher an der schneebedeckten Nordflanke des Oberbauenstocks abgestürzt ist.

Der Mann war am Donnerstagabend von einem Mitarbeiter der Luftseilbahn Emmetten-Niederbauen als vermisst gemeldet worden. Bei einer Suchaktion, an der die Rega, die Alpine Rettung Schweiz, die Kantonspolizei Nidwalden und die Schweizer Armee beteiligt waren, wurde der Vermisste im Gebiet des Fulberges gesichtet. Der Verunfallte konnte nur noch tot geborgen werden. Nach Angaben der Kantonspolizei war der Verunfallte ein erfahrener und gut ausgerüsteter Berggänger. Er war am Donnerstagmorgen zur Bergtour aufgebrochen.