Blue Balls: Zufriedenstellende Ausgabe 2016

Das Luzerner Musik- und Kunstfestival Blue Balls hat auch 2016 gegen 100'000 Besucher angelockt. Heuer traten besonders viele junge und eher unbekannte Musikerinnen und Musiker auf. Trotz weniger ausverkaufter Shows zieht Festival-Direktor Urs Leierer künstlerisch und finanziell ein positives Fazit.

Katie Melua am Mikrofon singend mit Gitarre in der Hand Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Konzert mit Katie Melua im KKL war als einziges schon im Vorfeld ausverkauft. Keystone

Das neuntägige Festival am Luzerner Seebecken mit total 120 Darbietungen ging am Samstagabend zu Ende.

Festival-Direktor Urs Leierer ist zufrieden mit der 24. Ausgabe. Das Festival habe dieses Jahr verhältnismässig mehr junge und noch wenig bekannte Künstler präsentiert. Dies dürfte ein Grund sein, weshalb im Vorfeld nur gerade die Show von Katie Melua im KKL ausverkauft war.

Nichtsdestotrotz seien die Darbietungen beim Publikum sehr gut angekommen, sagte Leierer weiter. Qualität sei wichtiger als Quantität.

Die Auslastung der Konzerte im KKL bewege sich im Rahmen der Vorjahre. Zahlen gab der Festivaldirektor nicht bekannt. Trotz weniger ausverkaufter Shows und schleppender Pin-Verkäufe werde man finanziell positiv abschliessen. Im Vorjahr hatten die Veranstalter unter anderem von der Aufhebung des Euro-Mindestkurses profitiert.